Die richtige Beleuchtung an Halloween ist für eine gruselige Atmosphäre unabdingbar. Hier erfährst Du, welche Beleuchtung am besten geeignet ist und welche Effekte sich mit Schwarzlicht erzeugen lassen.

BRANDGEFAHR
Echte Kerzen sind aus Sicherheitsgründen nur in einem ständig überwachten Raum zu verwenden. Ansonsten ist von der Verwendung von brennenden Kerzen auf Grund von Feuergefahr grundsätzlich abzuraten!

Flackerlampen

Gute Effekte erreicht man mit speziellen Flackerlampen, die eine interessante Stimmung schaffen können. Diese sind zumeist nur mit einer Kerzenfassung (E14) verfügbar, weshalb man ggf. Adapter verwenden muss, um diese in einer normalen Fassung verwenden zu können.

Auch normale Glühbirnen können verwendet werden – deren Helligkeit sollte dann aber über einen Dimmer geregelt werden. Farbige Glühbirnen – hierbei insbesondere rote – sind ebenfalls gut geeignet, um eine gruselige Atmosphäre zu schaffen. Ein Dimmer hilft auch hierbei, die Helligkeit entsprechend zu regulieren.

Basierend auf Flackerlampen kann man auch gut eigene Lampen entwickeln, die gruselige Elemente enthalten.

Im Haunt-Bereich gilt generell: je dunkler, desto besser, aber niemals so dunkel, dass man den Weg nicht mehr findet.

Schwarzlicht

Schwarzlichtlampen gibt es sowohl als Glühbirne als auch als Leuchtstofflampe. Diese senden Licht in einem bestimmten UV-Wellenbereich aus, der bestimmte Stoffe stark leuchten lässt, die meisten anderen aber stark abdunkelt. Im Haunt-Bereich ist dies ein schöner, aber nicht unbedingt gruseliger Effekt, der aber immer wieder gerne gesehen wird. Man kann zum Beispiel Wände mit spezieller UV-aktiver Farbe bemalen – Totenköpfe, Geister, Wegmarkierungen – und diese mit Schwarzlicht beleuchten.